Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

Webnews

Webnews



http://myblog.de/daskamelchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Frösche

Wer kennt sie nicht? Die Frösche. Sie sind entweder niedlich, klein und grün oder hässlich, groß und braun.
Ihr Gequake kann ab und an nervig werden, jedoch muss frau wissen, wie sie damit umzugehen hat.

Im Prinzip hat jeder Frosch ein großes Maul - aber auch nur auf die Entfernung. Oder hat euch ein Frosch schon mal richtig laut ins Gesicht gequakt? Nein? Verständlich! Immerhin sind Frösche sehr ängstlich. Solange ihnen keine Gefahr droht quaken und quaken und quaken sie. Aber sobald sich Gefahr nähert, halten sie schön das Maul dicht, damit sie ja nicht entdeckt werden. Sie machen sich ganz klein, verstecken ihre grünen, niedlichen Körper im Gras. Ja, jetzt wisst ihr, warum sie grün sind. Damit sie sich im Gras gut verstecken können....

Jedenfalls, sie verstecken sich da und warten darauf, dass die Gefahr vorüber ist. Mal sind sie noch recht neugierig und kommen schnell wieder aus ihrem Grasversteck hervor, quaken ganz laut und hoffen, dass der Feind schon weit genug weg ist.
Mal sind sie auch sehr vorsichtig, warten Ewigkeiten, bis der Feind weg ist, weil sie Angst davor haben, dass der Feind doch noch in der Nähe ist.
All das ist ja noch ganz normal. Und schlimm ist es auch nicht, schließlich gibt es bei uns Menschen auch die ein oder andere neugierige Nase, genauso wie den ängstlichen Hasen, der lieber wartet, bis der Feind gegangen sein MUSS.
Aber das sind ja noch lange nicht alle Möglichkeiten. Da gibt es noch eine. Eine ganz unausstehliche Variante des feigen Frosches ist jener, der sich versteckt und der Meinung ist, es sei besonders erheiternd und lustig, wenn er das Rufen und das Locken des Feindes ignoriert, im Gras hin und her hüpft und von den verschiedenen Richtungen aus ein ganz lautes "QUAAAAAK" von sich gibt.

Sicher, durch das wiederkehrende Quaken weiß der Feind, dass der Frosch noch lebt, dass ihn noch kein anderer Storch gefressen hat, aber ist es nicht so, dass der Feind das Gefühl hat, der Frosch würde ihn nicht ernst nehmen und ihm auf der Nase rumtanzen? Fühlt sich der Feind dadurch nicht verletzt?

Nun gut, kommen wir mal zu dem Punkt, an dem der Feind den frechen Frosch doch gefangen hat. Wie fühlt es sich an, einen Frosch in der Hand zu halten? Nun, ein Frosch ist kalt und glibberig. Optimal für diese Kreatur. Zum einen weil der Frosch gerne seine Spielchen mit seinem Feind treibt und sein Äußeres sein Inneres widerspiegelt und zum anderen weil der Frosch so vor zu hartnäckigen Feinden mit zu festem Griff geschützt ist. Wieso geschützt? Na, ganz klar: der Frosch ist so glibberig, dass er beim festeren Zudrücken des Feindes aus dessen Hand davonschießt und wieder seine Freiheit genießt.

Und die Moral von der Geschicht:
Frösche küsst frau - oder nicht!


In diesem Sinne....

Einen schönen Abend wünsche ich euch noch. 

25.10.07 20:01
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


BjöBi (26.10.07 00:09)
Mir is esu schlääch


The-Frog-known-as-Alf (26.10.07 09:51)
Thailändische Frösche verhalten sich übrigens ganz ähnlich


dasKamelchen (26.10.07 10:52)
Thailändische Frösche machen mich grad wahnsinnig!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung